So meine Liebe, ich hab da mal was vorbereitet... ;)
Nach meiner letzten Buchvorstellung ist mir aufgefallen, dass ich doch ziemlich viele Bücher gelesen habe, die interessant oder irgendwie erwähnenswert sind. Um ein bisschen mehr diese Kategorie zu füllen, habe ich deswegen gleich in einem Rutsch die Bilder für 3 Posts geschossen, die nach und nach am 4. Freitag des Monats folgen werden :) Ich hoffe, dir gefällt diese neue Regelmäßigkeit!

1. Inhalt

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Nicht so der Opa von Jacob - Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben. Und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Geschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es diesen besonderen Ort wirklich gibt. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und folgen ihm auf seiner Suche nach der Insel der besonderen Kinder…

2. Aufbau

Auf Deutsch hat das Buch ca 272 Seiten und wird komplett aus der Sicht von Jacob erzählt. Ransom Riggs, der Autor, hat sich eine dreiteilige Geschichte überlegt, deren Verfilmung im November in die Kinos kommt.

3. Was das Buch so lesenswert macht

Mein liebster Punkt bei diesen Posts! Ich finde es echt schön, dir zu berichten was mich an den Büchern so fasziniert!

Die Insel der besonderen Kinder macht es mir hier aber auch richtig einfach, denn da gibt es neben der Story noch so einige Besonderheiten! Als erstes möchte ich erwähnen, dass ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin, weil es von Tim Burton verfilmt wird und ich den Trailer unfassbar cool finde! Ein Kumpel, der mir das Buch dann auch zum Lesen gegeben hat, hat ihn mir gezeigt und gleich darauf erwähnt, dass es auf einem Buch basiert. Vom Cover her hätte ich nicht die geringste Lust gehabt es zu lesen (hier nochmal in Farbe), weil es irgendwie nach... ich weiß nicht... kennt jemand den Horrorfilm "Das Dorf der verdammten" aus den 90igern? Das Cover sah gruselig und trashig aus. Aber ich bin echt froh, es trotzdem gelesen zu haben! Kommen wir zu den Gründen dafür!

Grund Nummer 1: Die Verfilmung.
Dass das Buch verfilmt wird, ist einfach für mich ein sehr toller Anreiz, sich vorher nochmal richtig intensiv mit einem Buch zu beschäftigen. Dazu sieht der Trailer auch noch extrem vielversprechend aus - kleiner Hinweis an dieser Stelle: Wer das Buch gelesen hat wird merken, dass ein paar wichtige Elemente definitiv anders sein werden. Ich kann jedem nur empfehlen, beides nicht so eng verknüpft zu sehen, denn es wird Änderungen geben, die in meinem Fall aber nur noch mehr Lust auf den Film und das Buch machen. Es ist eine Gratwanderung und nicht jede Verfilmung finde ich gut - aber hier könnte beides ein echtes Highlight werden! Es wird mehr auf einige Kinder eingegangen, die im Buch manchmal nicht mehr als ein-zwei Sätze haben und ich finde das einfach großartig :)

Grund Nummer 2: Jacobs Charakterdarstellung
Für mich ist es sehr sehr wichtig, dass Charaktere authentisch sind. Wenn ich einen Liebesroman lese, ist mir das allerdings nicht ganz so wichtig ;) Jacob allerdings ist ein Junge, der seinem Opa immer die wildesten Geschichten geglaubt hat. Er war ein typisches Kind, dass zu ihm aufgesehen hat, weil seine Eltern auch nicht gerade Paradebeispiele als Vorbilder sind. Mit den Jahren stellt sich allerdings heraus, dass sein Opa selbst keine leichte Kindheit hatte. Aufgewachsen während des zweiten Weltkriegs verließ er seine Familie mit einem der "Kindertransporte" Richtung Wales in ein Waisenhaus, welches kurz darauf zerbombt wurde. All die Geschichten, wie Jacob auf die harte Tour lernen musste, waren nichts als der Versuch eines alten Mannes, seine Vergangenheit besser zu verarbeiten.
Entgegen meiner Erwartung war Jacob aber kein Junge, der kurz traurig darüber ist dass keine von den schönen Geschichten wahr ist (oder erleichtert darüber, dass auch keine von den alptraumhaften Geschichten wahr ist) und dann weiter macht. Aber er ist auch keiner der Helden, die entgegen aller Aussagen dem alten Mann glaubt und so eine magische Welt entdeckt. In Wahrheit ist er verwirrt und schafft es erst viel, viel später, der Realität einigermaßen ins Auge zu blicken - zu dem Zeitpunkt, an dem das Buch ansetzt, hat er schon viel hinter sich.

Grund Nummer 3: Der Opa
Man fiebert mit ihm, man will ihm glauben - und dann denkt man sich doch wieder "Ohhhh Abe, was hast du nur angestellt?" Während Jacob der Erzähler ist, bleibt sein Opa Abraham ganz klar im Zentrum der Geschichte. Alles dreht sich um ihn, selbst nach seinem Ableben direkt am Anfang der Geschichte. Man fragt sich bis zu einem bestimmten Punkt immer wieder, welcher Teil von Abes Geschichten erfunden ist, welcher wahr und warum einem so liebenswerten Menschen so schlimme Dinge geschehen konnten. Doch war er wirklich so ein lieber Mensch? Auf den Spuren des Großvaters zu wandeln wird von einer rein gedanklichen Reise zu einer realen Odyssee, gespickt mit den Hinweisen aus Abes letzten Worten an seinen Enkel bevor er stirbt. Für mich ist die Geschichte um diesen Charakter so gut und feinfühlig gestrickt, dass ich mich immer wieder fragte: Ist das Buch nun ein Fantasy-Roman oder doch eher historisches Familiendrama? Ich als Leser habe ihn am Anfang bemitleidet, dann bewundert, hielt ihn für einen schlechten Vater und Ehemann, bevor er wieder ein Held wurde. Abe zeigt für mich, wie vielschichtig Menschen sind und wie wenig wir doch über andere wissen. Was für den einen ein Zeichen von Schwäche oder Betrug ist, war vielleicht ein Akt der reinen Liebe, Pflichtgefühl oder Beschützerinstinkt. Dadurch bekommt diese Reihe nochmal eine ungewohnte Tiefe, ohne langatmig erzählt zu sein.

Grund Nummer 4: Die Bilder der Waisenkinder
Um Jacob von der Wahrheit seiner Erzählungen zu überzeugen, zeigt Abe ihm irgendwann Fotos. Das coole an der Sache ist, dass alle Fotos die besonderen Kinder zeigen und tatsächlich gedruckt wurden! Alle Bilder, die in diesem Buch vorkommen, waren gesponsert aus meist privaten Sammlungen und wurden nur minimal bearbeitet. Als ich das erste Bild gesehen habe, war ich total überrascht und wirklich verwirrt - aber es folgen im Laufe des Buches immer mehr "Beweise", denn Riggs hat jedes Mal, wenn ein Brief oder ein Bild erwähnt wird, diese real eingebracht. Hier sieht man eine unheimliche Liebe zum Detail! Auch, wenn die Bilder irgendwie unheimlich sind...

Hinterkopf-Clown

Photoshop? Gabs zur  Zeit dieser Aufnahme noch nicht!

Das gruselige Cover-Mädchen
FAZIT:
Obwohl ich zuerst dachte, das der Trailer viel von der Geschichte verrät, ist das Buch in einem ganz anderen Ton gehalten und macht beides für mich komplett eigenständig. Etwa wie das Märchen von Rapunzel und die Disneyversion davon ;) Das Buch ist feinfühlig und hat so viele tolle Eigenschaften, dass ich es nur wärmstens empfehlen kann :) Ich hoffe, dass ich dir hier nicht zu viel verraten sondern wirklich Bock aufs lesen gemacht habe - üblicher Weise bin ich entweder Ganz oder gar nicht überzeugt, aber dieses Buch hat mich Stück für Stück eingesogen. Besonders die Story hinter Abe hat mich total berührt und ich bin gespannt auf die anderen Teile!

Hast du das Buch schon gelesen? Hast du vielleicht sogar ganz andere Gedanken dazu gehabt? Ich würde mich freuen von dir zu lesen!
Liebste Grüße,
Nessa

Hello meine Liebe und schön, dass du wieder dabei bist :) Heute gibt es wie versprochen meinen zweiten Lush Haul! Leider etwas später als angekündigt, denn ich war von Donnerstag an in der Heimat wo ich (schon wieder) mein Handy hab baden lassen. Leider funktioniert jetzt nichts mehr, und natürlich waren die Bilder für den Haul dort gespeichert. Ich habe mich richtig geärgert, weil ich normalerweise die meisten Beiträge fertig schreibe während ich lange im Zug sitze und dann nur noch die Bilder hochladen und die Textformatierung anpassen muss. Grrr!
Aber ich habe aus meinen Fehlern in Down under gelernt und eine Versicherung gegen Dummheit abgeschlossen und setze mich gerade mit den Versicherungstypen in Verbindung. Ich hoffe ja ehrlich gesagt darauf, dass ich mein Handy nicht zur Reparatur schicken muss, sondern einfach die 90% des Kaufpreises wieder bekomme. Damit hätte ich eine super Anzahlung für ein Huawei P9, das mich schon seit einiger Zeit anlächelt...

Aber genug von den traurigen Dingen, widmen wir uns dem Geld ausgeben bei Lush ;)


1. Tender Is The Night (Massagebutter), 60g, 12,95 €

Romantische Düfte von Jasmin und Ylang Ylang vervollkommnen diesen zarten Traum pflegender Buttern für eine unvergessliche Nacht.


Oh.My.Goodness.! Diese Massagebutter riecht soooo gut! Ich kann kaum glauben wie lecker sie riecht. Sehr süß und blumig, ein bisschen nach Kuchen :) die Pflegewirkung ist solala, viel habe ich davon noch nicht testen können.

2. LUSH Dose (oval), 3,95 €

So praktisch! Bewahre deine Massagebars in dieser schlauen kleinen LUSH-Dose auf und du kannst sie überallhin mitnehmen!


Im Gegensatz zu der anderen Dose ist diese hier echt praktisch. Die Massagebutter saut nämlich sonst ganz schön rum... :) Ich denke auch, dass man hier auch andere Sachen rein tun könnte, da diese ovale Dose um ein vielfaches größer ist als ihr rundes Pendant.

3. Jasmin & Henna Fluff-Eaze, 230 ml (Haarkur) 21,95 €

Kur mit nährenden Ölen, wie Kokos-, Weizenkeim- und Paranussöl und dem Duft von kostbaren Jasminblüten und verführerischem Ylang-Ylang Öl.


Ich habe hier jetzt einfach mal darauf verzichtet, erneut den kompletten Text aufzuschreiben ;) Seit ca 2 Jahren ist sie meine Lieblings-Haarmaske, mit der ich immer ein Gefühl von Spa bekomme. Eine meiner besten Freundinnen hat sie mir geschenkt und mich somit angefixt - der Duft hält bei mir sogar mehrere Haarwäschen, deswegen schnupper vorher ob er dir gefällt!

4. Mask of Magnaminty, 85 ml (Gesichtsmaske), 8,95 €

Erfrische deine Haut mit dieser kühlenden Minzmaske und verbanne Mitesser und Pickel.


Mit meinen Hautproblemen kamen in den letzten Wochen auch diverse Lösungsversuche. Die Cupcake-Maske hatte mir damals ja nicht so gefallen, dafür finde ich Magnaminty deutlich besser! Zum ersten Mal gesehen auf YouTube bei funnypilgrim - aber so richtig angefixt hat mich dann Julia von a lions world. (Du Schuft :'))

5. Catastrophe Cosmetic, 45 ml (Frische Gesichtsmaske), 10,45 €

Blaubeer-Maske für junge Haut. Blaubeeren sind reich an Antioxidantien, voller Vitamine und Mineralien. Beruhigende Kamille, Irisch Moos, Mandel-Öl und eine milde Reinigung dank Kalamin retten den Tag.

Auf saubere Haut auftragen, Augenpartie aussparen. 5 -10 Minuten wirken lassen und mit warmem Wasser abspülen.

Diese Maske habe ich im Oktober in Australien gesehen und wollte sie seither haben. Leider war sie immer ausverkauft, und da ich nicht wusste ob sie den Flug unbeschadet überstehen würde müsste ich in Deutschland suchen. Bisher ist das tatsächlich meine liebste Lush Maske und ich bin sehr froh, sie gekauft zu haben :) mir persönlich gefällt die Konsistenz am besten, wenn die Maske nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt.
Den Originalpreis habe ich dir oben hingeschrieben, aber sie war dank meiner 5 leeren Lusch-Pötte gratis. Ich finde diese Aktion großartig, um mal neue Masken zu testen und es ist wirklich schade, dass man nichts anderes dafür bekommt :( Die Magnaminty-Maske z. B. muss man leider so kaufen. 

Aqua Marina (Gesichts- und Körperreiniger) 9,95 €

Aqua Marina ist ein sanfter, beruhigender und doch wirksamer Reiniger mit Kalaminpulver und Aloe Vera, um irritierte Haut zu beruhigen.

Da mein Let the Good Times Roll immer so unangenehm in die Augen gezogen ist, musste ich mich neu orientieren. Dabei rum gekommen ist für meinen Hauttyp der Aqua Marina Reiniger - leider mag ich den Duft nicht so ganz. Ich gebe ihm trotzdem eine Chance! Ich will ihn demnächst mal so 2-3 Wochen am Stück täglich testen, hast du da Bock auf eine genauere Review?

Tea Tree Water (Toner) 6,95 €

Beliebtes Gesichtswasser für normale bis ölige Haut. Tea Tree Water empfehlen wir für ölige Haut, speziell wenn sie zu jugendlicher Pickligkeit neigt.
Ein feiner Nebel kommt aus der Sprühflasche und ich finde das Gesichtswasser wirklich angenehm auf der Haut. Einen großen Unterschied konnte ich bisher nicht feststellen, aber wenn die Flasche leer ist werde ich meine anderen Gesichtswasser darin umfüllen, da mir die Anwendung wirklich gut gefällt. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht so ganz vorstellen, dass es wirklich hilft, aber was tut frau nicht alles...?

Probe: Angels on Bare Skin (Gesichts- und Körperreiniger)

Engelsgleicher, mittelalterlicher Rosen-Lavendel-Reiniger mit kostbaren Ölen für die perfekte Gesichtspflege.
Hier mag ich den Geruch viel mehr als von der Aqua Marina, ist laut Verkäuferin aber nicht so gut auf meine Probleme abgestimmt. Wenn nach meinem Test nichts gutes bei rum kommt, werde ich es mit ihm hier probieren - oder wohl oder übel weiter über Proben testen, was zu mir passt.



Alles in allem habe ich ca 75,15 € Produktwert erreicht - ausgegeben habe ich dann dank der gratis Maske nur etwa 64 €. Ob sich das Ganze gelohnt hat weiß ich erst wenn ich alles auf Herz und Nieren getestet habe, aber ich denke dass sich auf jeden Fall die Investition in die Metalldose & die Catastrophe Cosmetic Maske gelohnt haben.

Was hast du denn in letzter Zeit so von Lush geholt? Gibt es irgendwas, worauf du bei unreiner Haut schwörst?

LG
Nessa



Es gibt diese Tage, da steht man auf, macht sich fertig für die Arbeit und hat hat an alles gedacht: Duschen, Zähneputzen, Haare machen, Deo, Frühstück, Tasche packen... Aber manchmal sieht es ganz anders aus, der Wecker hat nicht geklingelt und du bist zu spät dran. Schaffst gerade so das Nötigste: Katzenwäsche, Klamotten an (vom Vortag, das Outfit stand ja schon), Tasche schnappen und los gehts. Das gleiche gilt natürlich auch für Schüler und Studenten, bloß die Von-Zuhause-Arbeiter haben hier bestimmt einen kleinen Vorteil ;)

Fast jeder kennt jedenfalls diese Tage, aber weil ich selbst am Morgen immer so verschallert bin, habe ich mir in einer ruhigen Minute folgende Liste mit Dingen überlegt, die ich unbedingt auf der Arbeit (oder immer in der Tasche) haben wollte. Inzwischen hat auch alles seinen festen Platz. Weil sich aber alles auf der Arbeit und nicht bei mir daheim befindet (und ich Angst habe sie daheim zu vergessen falls ich sie mitnehme) habe ich leider keine Produktfotos machen können. Ich hoffe, diese Liste hilft dir trotzdem :)

1. Handcreme

Das war bestimmt das erste, was als "Beautyprodukt" auf meinem Schreibtisch landete. In meinem Aufgebraucht-Post hier habe ich ja darüber berichtet, wie froh ich gewesen bin diese Handcreme endlich los geworden zu sein und das ging wirklich nur, weil ich sie ständig im Blick hatte und unsere Seife extrem austrocknet. Aktuell habe ich von aldo VANDINI den PURE Hydro Handbalsam Baumwolle & Weiße Magnolie sowie von L'Occitane die Arlestene Velvet Hand Cream auf dem Tisch, beides in der kleinen Variante. Der Handbalsam war zuerst da und gefällt mir persönlich viel besser, doch dann hatte die MLB ein Special zu L'Occitane. Die Velvet Hand Cream zieht aber so langsam ein, dass ich sie nur irgendwie aufbrauchen will.

2. Desinfektionsmittel

Die Seife kann immer mal leer sein und leider wäscht sich nicht jeder sofort die Hände nach dem Klobesuch (ich habe jetzt volle 3 Minuten für dieses Wort gebraucht, weil mir keine schöne Umschreibung einfiel xD). Bei mir auf der Arbeit hängen zwar ebenfalls Desinfektionsspender, aber da ist leider nicht "Das gute zeug" drin, wie meine Schwester es nennt. Im Sommer bappen meine Hände auch so manchmal ziemlich arg und da ist so ein kleines Helferlein seeeeeehr praktisch! Meins ist gerade aus der MLB und hat einen schönen Kokosduft :)

3. Mini-Bürste

Das erklärt sich fast von selbst, oder? Allersings gibt es auch hier kleine Klapp-Bürsten mit integriertem Spiegel, mit denen man auch kurz das Make-Up checken kann. Nur so als kleine Info... ;) Leider hat mein Mini-Bürste von der MLB nicht lange durchgehalten, aber das war bei der Qualität auch nicht anders zu erwarten. Aber das kommt nochmal in einen separaten Post.
Mein nächster Kauf wird vermutlich diese von amazon.

4. Deo

Ist zu meiner Schande wirklich eins der Dinge, die ich nach dem Duschen immer wieder vergesse. Meistens fällt es mir auf, bevor ich das Haus verlasse und kann mich noch schnell einnebeln - aber ab und zu fällt es mir siedend heiß auf dem weg zur Arbeit ein. Dann ist es super praktisch, wenn man mal eben auf der Arbeit eins griffbereit hat. Super finde ich in dem Fall auch die Reisegrößen! Am liebsten habe ich gerade eins von adidas Women.


5. Mundspray oder Kaugummis

Nichts ist blöder, als nach einem herzhaften Mittagessen (mit viel Käse und Knoblauch) dem Chef oder Kunden zu begegnen. In manchen Unternehmen kommt es nicht so gut, wenn man Kaugummi kaut, aber ein Mundspray erfüllt den Job meiner Meinung nach genauso gut.

6. Lippenpflege

Hier haben wir einen kleinen Allrounder: Farblose Lippenpflegestifte helfen bei kleinen Wunden wie eingerissener Nagelhaut oder Papierschnitten wahre wunder! Mit sauberen Händen ein kleines bisschen drauf geben und sofort merkst du einen wesentlichen Unterschied. Auch bei trockenen und juckenden Hautstellen kann man schnelle Hilfe durch eine Lippenpflege bekommen. Ich versuche auf der Arbeit den Burt's Bees NOUISHING mit Mangobutter leer zu bekommen, denn in diesem kleinen Teil ist verdammt viel drin.

7. Augentropfen

Wer am PC arbeitet weiß: Die Augen ermüden schneller als man denkt. Aber nicht nur hier helfen die kleinen Ampullen: Auch bei roten Pickeln helfen die Tropfen, Rötung zurückgehen zu lassen. Wenn also keine Zeit für den Concealer war... ;)

8. Kleingeld

Immer ein bisschen was Bares dabei zu haben schadet nie. Bei mir in der Firma gibt es einen kleinen Netto und einen teuren Bäcker für die Mittagspause, die ich gerne besuchen gehe (falls sich mein Mittagessen mal wieder im heimischen Kühlschrank statt in meiner Tasche befindet). Wenn ich da dann immer mit Karte zahlen würde, hätte ich sehr schnell den Überblick verloren. Außerdem wird zwischendurch auch schonmal zur Hochzeit oder Geburt von Nachwuchs ein bisschen Geld eingesammelt, und da will man auch nicht doof dar stehen nech? :)

9. Nagelfeile

Ladies - ich weiß es, ihr wisst es: Abgebrochene Nägel sind mies. In meinem Fall ist es dann auch oft so: Bricht einer, brechen alle. Deswegen ist eine Nagelfeile immer an meinem Schreibtisch zu finden. (Meistens stecke ich sie dann in die Hosentasche, gehe in die Toilette und feile mir da kurz das Stück zurecht. Alles andere erledige ich dann nach der Arbeit, aber so vermeide ich zumindest, dass es noch schlimmer wird)

10. Tampons/Slipeinlagen

Vergiss sie bitte bitte niemals, die "Damenhygieneartikel"! Ich sag nur: "Ich dachte, ich hab noch einen in der Tasche..." - wem das Thema unangenehm ist, sollte vorsorgen. Inzwischen gibt es auch kleine süße Döschen beim DM oder Rossmann (oder auch manchmal im Supermarkt) wo man gleich mehrere Tampons oder Einlagen problemlos drin verstauen kann. So kann man auch in der Erdbeerwoche ganz relaxed sein!

Wie du siehst, nehmen diese 10 Teile eigentlich kaum Platz weg und als zusätzlichen Vorteil bekommt man auf der Arbeit auch ein paar Sachen leer, die man andernfalls in einer Ecke verstauben lassen würde. (Ich benutze viel zu wenig Handcreme oder Lippenpflege, was mir meine Haut wirklich nicht dankt!) Manche Dinge wie z. B. das Desinfektionsmittel kannst du auch in der großen Version kaufen und immer mal wieder nachfüllen. Das spart ein bisschen Geld :)

Soooo, ich hoffe ich konnte dem ein oder anderem damit helfen :) Jetzt meine Frage an dich:
Welches Produkt nimmst du IMMER mit zur Arbeit/Uni/Schule?

LG
Nessa
Hallo meine Liebe!

Lang lang ists her, da gab es mal diesen kleinen hübschen Haul...
Ich habe mich heute dazu entschlossen, dir ein kurzes Update zu den Produkten zu geben, da ich jetzt alle endlich geleert habe! :) Bei ein paar Produkten war ich am Anfang nicht sicher, was ich davon halten sollte - und ob es ein Fehlkauf war oder nicht, erfährst du jetzt! Außerdem steht für nächste Woche wieder ein neuer Lush Haul an und so viel sei gesagt - ich habe viel zu viel Geld dort gelassen! x) Aber wenn mich so Leute wie die liebe Julia anfixen kann ich einfach kaum wiederstehen... :)



1. Duschgel "Rose Jam" - 8,50€

Diese Rose hat keine Dornen, sie hinterlässt nur zart geküsste Haut mit verheerend köstlichem Duft. Kuschle dich mit diesem Duschgel in die warmherzige Umarmung eines sanften Rosenduftes, der dein Herz öffnet und dir klare Gedanken schenkt. Pflegendes Arganöl, Rosen Absolue, Rosenöl und fair gehandelte Vanille spülen schlechte Gedanken einfach den Abfluss hinunter.

Ich fand dieses Duschgel total toll, bis zum letzten Tropfen! Allerdings hatte sich die Liebe dann auch verflogen, denn trotz des Geruches hat es nicht viel für meine Haut getan und deswegen wird es nicht nochmal nachgekauft. Es sei denn, ich erwische es nochmal im Sale ;) Dieses kleine Schätzchen hat mich nämlich nur 4€ gekostet (statt 8,50€).

2. Hot Oil Hair Mask "Damaged" - 9,95€

Wenn sich dein Haar zerzaust und kaputt anfühlt, dann hol diesen Schatz mit reichhaltigem Oliven-, Mandel- und Avocadoöl hervor und bring deine Mähne wieder zum Glänzen.

So geht’s

1. Leg die Haarmaske in ein geeignetes Gefäß (wir benutzen dafür gerne einen unserer leeren schwarzen Pötte) und bring etwas Wasser zum Kochen – bei der Gelegenheit kannst du dir gleich einen Tee mit aufbrühen.

2. Gieße nach und nach ein wenig heißes Wasser auf die feste Haarmaske und rühre dabei um. Lass dir Zeit und füge unter Rühren mehr Wasser hinzu, bis eine reichhaltige, cremige Masse entsteht und du nur noch den leeren Holzstab in der Hand hältst. Das kann etwa fünf Minuten dauern, gerade lang genug, damit du deinen Tee genießen kannst.

3. Massiere die Maske ins trockene Haar ein und lass sie ca. 20 Minuten lang einwirken. In dieser Zeit können die wertvollen Inhaltsstoffe ans Werk gehen und deinem Haar zu neuer Kraft und Glanz verhelfen. Spüle sie anschließend mit Shampoo aus.

Diesen Kram baucht NIEMAND. Sorry Lush, aber da habt ihr echt versagt. Ich habe mich genau an diese Anleitung gehalten, gerührt und gewartet, alles in die Haare geschmiert - nur wieder raus wollte es nicht. Die Probleme fingen schon beim Einmassieren an: Das Produkt wollte sich einfach nicht verteilen lassen. Irgendwann hatte ich aber endlich die Hälfte der Creme im Haar und ließ es einwirken. Leider wurden meine Haare während der 20 Minuten so steinhart, dass das ausspülen richtig weh tat! Nachdem ich mir drei mal die Haare gewaschen hatte, waren nach dem Trocknen immernoch Reste der Paste im Haar vorhanden. Aber das erschreckenste kommt erst noch: Während des Auswaschens sind richtig richtig viele Haare abgebrochen, ich musste pro Wäsche 1-2 Mal den Abfluss leeren, damit das Wasser ablaufen konnte. Ich hätte am liebsten geweint, weil ich echt Angst um mein Haar bekam! Nie wieder!!!
Weil ich ja weiß, dass sich die Struktur der Haare immens auf die Wirkung der Maske nieder schlägt, habe ich hier noch zwei Reviews für dich rausgesucht: Double Blushed und Another kind of beauty  berichten ebenfalls über die Maske mit recht unterschiedlichen Ergebnissen.

3. Festes Shampoo "Jason and the Argan Oil" 8,95€

Dieses Shampoo lässt dich nicht im Stich. Arganöl und Glycerin schließen die Feuchtigkeit im Haar ein und machen es seidenweich, stark und glänzend. Dank duftendem Rosen Absolue und Rosenöl wirkt es auch ausgleichend auf die Kopfhaut und bringt somit jeden Zentimeter vom Ansatz bis zu den Spitzen zum Strahlen.
Ein totaler Spontankauf, weil eine Freundin es sich holte und in Australien unser ganzes Bad danach roch. Als ich dann im Laden stand und Fernweh hatte, musste es mit. Ich fand es auch super, es hat nur für meine Haare nicht ganz gereicht. Zuerst habe ich versucht, es in meinen Händen ganz nomal aufzuschäumen - da ich bisher aber nur Proben von Lush hatte die natürlich viel kleiner waren, ist mir das "in groß" schwerer gefallen als gedacht. Was mir negativ aufgefallen ist: Leider bröckelt dieses feste Shampoo ziemlich arg! Außerdem ist es nach einiger Zeit komplett auseinander gebrochen, was ich wirklich schade fand. Man kann die Einzelteile zwar noch benutzen, aber es sieht einfach nicht mehr schön aus.
Nochmal würde ich es wahrscheinlich nicht kaufen, da mir hier andere feste Shampoos deutlich besser von der Konsitenz gefallen. Die Idee ist top, der Geruch auch, nur die Umsetzung lässt zu wünschen übrig.

4. Metalldose für das Shampoo 3,95

Eigentlich sollte man meinen, dass man hierzu nicht viel sagen muss. Leider ist das Shampoo aber so dermaßen daran festgebappt, dass es noch weiter bröckelte. Das ist definitiv NICHT was ich wollte! Lieber einen kleinen Seifenhalter fürs Bad kaufen, der erfüllt den Zweck besser als diese Dose. Hierzu würde ich nur für Reisen raten.

5. Haarmaske "Jasmin and Henna Fluff Eaze"

Was wir an dieser Kur so mögen sind die nährenden Öle, wie Kokos-, Weizenkeim- und Paranussöl. Allerdings auch den Duft von kostbaren Jasminblüten und verführerischem Ylang-Ylang Öl. Wenn dir deine Haare also etwas zu fluffig und kräuselig sind, dann hol dir diese Mischung und lass sie schön seidig und sexy duftend werden. Großzügig auf dem trockenen Haar verteilen, einmassieren und 20 Minuten wirken lassen. Mit Shampoo auswaschen und, falls nötig, Haarspülung verwenden.


Verwendung: ¼ Topf für sehr kurzes Haar, 1 Topf für sehr langes Haar, ½ Topf für alles dazwischen.
Ich verwende die Maske immer etwas anders, denn als ich die Maske zum ersten mal geschenkt bekam hatte ich keine Lust, mindestens den halben Topf für ein mal Haare pflegen zu benutzen. Diese Anwendung hat sich für mich bewährt:
Die Haare mit warmen Wasser nass machen, ein paar Creme-Kleckse auf den Tangle Teezer (oder mein Ebelin-Dupe ;D) und dann vorsichtig in was warme Haar einarbeiten. Ich weiß, man soll nasse Haare bloß nicht überanstrengen, aber für mich funktioniert es so am besten. Bestimmt kann man auch einen groben Kamm nehmen, das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Mir ist das Geld auf jeden Fall viel zu schade dafür, dass bei meiner Haarlänge der halbe Pott nach einer Anwendung weg wäre. Meine Haare sehen wirklich top danach aus!Und riechen noch mehrere Tage lecker danach, selbst nach 1-2 Waschgängen :)

6. Gesichtsreiniger "Let the good times Roll" - 9,95€

Wieder da! Dieser peelende Popcorn-Reiniger für Gesicht und Körper schrubbt trockene Winterhaut glatt und hinterlässt sie zart und weich. Die Inhaltsstoffe sehen auf den ersten Blick eher nach Kuchenrezept aus: Reinigendes Maismehl, Polenta und Getreideöl, die sanft absorbieren und deine Haut ausgleichen. Talk hilft dem Reiniger, sanft über deine Haut zu gleiten, während Glycerin die Feuchtigkeit in die Haut einschließt, was ihn besonders wirksam für trockene Haut macht. Zerbröseltes Popcorn ziert diese tolle Rolle und peelt vorsichtig, außerdem wärmt Zimtpulver leicht und verbessert die Zirkulation. Ein echter Winter-Bestseller!

Der Duft ist toll, richtig lecker und süß. Leider ziehen die kleinen Körnchen in die Augen, was ich extrem unangenehm finde. Deswegen habe ich ihn nicht so gerne genutzt, obwohl er wirklich gut zu meiner Haut war! Lass dir am besten eine Probe davon mitgeben wenn du dir nciht sicher bist! Das mag ich ja am meisten bei Lush - von allem geben sie dir meistens sehr gerne ein paar Proben mit :)


7. Gesichtsmaske "Rosy Cheeks" - 10,45€

Mach deine Haut glücklich und verleih ihr ein Strahlen von einem Ohr bis zum anderen! Diese traumhaft sanfte Gesichtsmaske ist ein Mix aus Kaolin, Kalamin und erlesenem türkischen Rosenöl, das die Haut beruhigt und wieder ausgleicht. Wenn sich deine Haut hitzig und gestresst anfühlt: Nimm Rosy Cheeks. Du willst dir einfach nur was Gutes gönnen und dich mit Rosen überschütten? Dann greif ebenfalls zu Rosy Cheeks. Sie reinigt gründlich, ist dabei aber ganz sanft, klärt und sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild.
Trage eine großzügige Portion auf deine Haut auf und lass die Maske 10-15 Minuten einwirken, bevor du sie mit frischem Wasser abwäschst. Freu dich anschließend über beruhigte, mattierte und wie von Rosen geküsste Haut.
Unsere frischen handgemachten Gesichtsmasken halten ab Herstellungsdatum 4 Wochen und müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die Rosy Cheeks Maske hat bei mir definitiv länger gehalten als 4 Wochen. Mein Tipp: Frier dir einfach einen Teil der Maske ein wenn du länger was davon haben willst :) Ich muss allerdings gestehen, dass ich diese Maske nicht wirklich genossen habe. Sie war zäh, ließ sich kaum auf der Haut auftragen und ist so schnell getrocknet, dass sie anfing von meiner Haut zu bröckeln. Der Duft war angenehm, aber leicht kreidig (was vermutlich an dem Kaolin lag). Insgesamt hat mich die Maske einfach nicht so sehr überzeugt.


Sooo das war auch schon meine Review zu den gekauften Produkten! Als nächstes möchte ich wieder versuchen, 2 mal die Woche ein Lebenszeichen hier zu geben :) Deswegen kommen für den Rest des Monats immer Dienstags und Freitags neue Beiträge online. Sozusagen als Test ;)

Gibt es irgendwas, worüber du dich als Thema freuen würdest? Was ist eigentlich dein Lieblingsprodukt vonSchreib es mir doch in die Kommentare!

LG
Nessa
Wow, ganze 4 Monate hat sich jetzt mein Müll gesammelt! Ich habe aber so die Vermutung, dass es dank 3 "Wohnsitze" schwieriger ist, etwas aufzubrauchen - also, noch schweiriger als ohnehin schon! Als ich die Bilder gemacht habe, dachte ich noch "Oh wow, Produkt xy hat du aber schon laaange nicht mehr gesehen!" Aber da die meisten einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, passt das schon ;)

Fangen wir einfach an!


1. Deos

Das Fa fruit me Up! hatte einen angenehmen Duft, hat aber nicht gehalten was es versprach. Nach kurzer Zeit habe ich geschwitzt (trotz Anti-Transpirant) und gestunken. KEIN NACHKAUF!
Ebenfalls von Fa habe ich das Natural & pure Deo in der Duftrichtung Rosenblüte aufgebraucht. Du kennst das ja... D: Also, besonders rosig war der Duft nicht, aber extrem angenehm. Das Deo war etwas feuchter, hatte aber einen Frische-Kick und ich habe mich gut vor Geruch geschützt gefühlt. Habe ich schon ein paar Mal zwischendurch nachgekauft und würde ich wieder tun!
Als letztes habe ich hier das Rexona Women shower clean compressed Deo. War vom Geruch nicht mein Fall, kam mal in der Glossybox zu mir. Wurde aufgebraucht und das wars auch schon.


2. Haare

Gleich zwei Trockenshampoos von Batiste sind leer gegangen und ich finde noch immer, dass die farbigen total rumsauen. Deswegen wird die Richtung schwarz & dunkelbraun nicht nachgekauft. Pretty & opulent oriental hingegen war genau nach meinem Geschmack! Selbst mein Freund fand es ziemlich gut vom Geruch her :) Leider hat es die Haare sehr "pudrig" hinterlassen, deswegen weiß ich nicht ob ich es nochmal kaufen würde.
Mein liebstes Shampoo von Balea Beautiful Long ist mal wieder alle und ich habe mich danach an etwas anderem versucht. Da meine Haare inzwischen etwas andere Bedürfnisse haben, werden jetzt erstmal meine Bestände geleert bevor ich entscheide, ob ich nicht doch wieder hierauf zurückgreifen würde.
Die Systempflege von Avea hat genau für eine Anwendung gereicht. Es roch schrecklich, hat nichts auf den ersten Blick für mein Haar getan und ich bin überhaupt nicht böse, dass in der MLB nur die kleine Größe drin war...


3. Durschkram

Balea Duschgel Purple Kisses war ganz solide, hat gut geschäumt aber inzwischen möchte ich einfach ein bisschen was "luxuriöseres" unter der Dusche. Der Geruch ging mir schnell auf die Nerven, deswegen kam der Rest in unseren Seifenspender. Ganz anders ging es mir bei Lushs Rose Jam - ich liebte den Duft einfach. Eine Lush-Haul-Review kommt übrigens nächste Woche, da ich endlich alles soweit aufbrauchen konnte und ein abschließendes Fazit habe! :)


4. Gesicht

Hier habe ich wohl den meisten Kram aufgebraucht! Also los gehts :)
Aus der Isana Young Reihe von Rossmann habe ich gleich 2 Produkte geleert, das Anti-Picke Serum sowie die Nachtcreme. Entweder meine Haut hat sich dran gewöhnt oder mit der Verpackung wurde auch die Formulierung geändert. Ich kann auf jeden Fall keinen positiven Effekt mehr sehen. Schade, wird nicht nachgekauft und besonders ärgerlich, weil ich es vor einiger Zeit als mein Go-To-Produkt vorgestellt hatte.
Von Rival de Loop hab es aus der Hydro-Reihe die Abschwellenden Augenpads, die ich auch ganz angenehm fand. Es war praktisch, sie einfach unter die Augen zu kleben und da hielten sie auch eine ganze Weile. Einen großen Effekt habe ich aber leider nicht erkennen können.
Von den Clear-Up-Stripes sind noch einige übrig, aber irgendwie ist die Wirkung nicht mehr so gut wie früher. Es sind noch genau zwei Stück davon da, die ich heute Abend auf Kinn und Nase benutzen werden, aber nachkaufen werde ich sie in nächster Zeit nicht.
Zu den Reinigungstüchern brauche ich nicht viel sagen, werden immer mal wieder nachgekauft es sei denn, es ist etwas andere gerade im Angebot.


5. Diverses

Hier noch meine unkategorisierten Überreste:
Ich trauere der Creme Festin Royal richtig hinterher. Sie zog zwar nicht so toll ein, aber man roch einfach wie ein versammt leckeres Karamellbonbon (wir erinnern uns an das Gespräch mit meinem Freund: "Aber es riecht nach Karamell! Dann dufte ich wie ein Karamellbonbon!" - "Ich find die andere trotzdem besser." - "KRAMELL!BONBON!"). Mehr gibt es nicht dazu zu sagen...
Die Meridol Zahnpasta hat gut geschmeckt und meine Schmerzempfindlichkeit hielt sich in grenzen. Aber besonders weiß gemacht hat sie die Beißerchen auch nicht. Schade!
Von TONYMOLY ist eine Foundationprobe leer gegangen, die ich überraschend gut und extrem deckend fand! Genau wegen dieser Eigenschafte siehst du sie auch hier, denn sie ist in vielen hellen Farben zu erwerben und für so manches Hellhäutchen sicher einen Blick wert.
Die Handcreme von HBC Natura ist ENDLICH leer! Sie stammt noch aus Pinkbox-Zeiten und ich fand sie schrecklich, auf der Arbeit ging sie danna ber endlich leer. Übrigens: Am Tubengewinde für den Deckel ist sie porös geworden und als letztes kam die Creme dort an allen Eckeren heraus. Ih. Keine Empfehlung!

Sooo, das wars auch schon. Wenn du mit irgend einem dieser Produkte auch schon Erfahrungen gemacht hast, lass es mich doch in den Kommentaren wissen! :) Vielleicht funktioniert es für dich
Wow, es ist ganz schön lange her, seit ich meine letzte Buchvorstellung für euch hatte! Aber wenn ich ehrlich bin, hat mich auch nach „Bob, der Streuner“ und „Spinnenkuss“ nichts wirklich so heftig in seinen Bann gezogen. Es gab noch ein Hörbuch, dass ich wirklich richtig klasse fand, aber hier bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher, ob der Effekt den die Sprecherinnen beim Lesen erzeugt haben, mich auch im Buch ergriffen hätte.

 Deswegen kommen wir nun zu einer relativ neuen Buchreihe!


1. Inhalt


Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ...

„Die sieben Schwestern“ läutet eine ganze Serie von Büchern ein, die sich alle um die 6 Adoptivschwestern  Maia, Ally (Alkyone), Star (Asterope), CeCe (Celaeno), Tiggy (Taygeta), Elektra und irgendwie auch um die geheimnisvolle Merope dreht. Direkt am Anfang erhält der Leser eine Übersicht mit diesen Namen, wobei hinter "Merope" in Klammern (fehlt) steht. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich direkt auf dieser Seite beim durchblättern dachte, es wäre ein Fantasy-Roman. Die Inhaltsangabe ließ auf einen historischen Roman schließen, aber die Namen? Was steckte dahinter? Inkarnationen? Und wieso fehlt ein von ihnen? Man doch eigentlich kein Kind verlieren. Oder vielleicht doch? Müsste es dann nicht "verschollen" oder "verschwunden" heißen?

Du siehst, noch bevor ich eine einzige Zeile las, hatten sich tausende von Fragen in meinem Kopf gesammelt - und das schaffen wirklich nicht viele Autoren heutzutage *grins*.

Der Anfang hatte auch tatsächlich etwas geheimnisvolles und magisches an sich, denn direkt in den ersten Kapiteln erfährt man mehr über das Leben der Schwestern, die in einer Art Märchenschloss aufgewachsen waren. Ihr Vater starb zufällig bei dem allerersten Urlaub, den Maia sich seit Jahren gönnte - und wurde von mysteriösen Umständen begleitet. Unsere Protagonistin ruft alle Schwestern zu einer Gedenkfeier und Testamentseröffnung zusammen. Bei dieser eröffnet der Anwalt ihres Vaters jeder von ihnen die Möglichkeit, ihren Geburtsort zu finden, mithilfe von Briefen, kleinen Hinweisen und einer Armillarsphäre, auf der die Koordinaten für jeden von ihnen stehen...

Dass die Geschichte laut Aussage der Autorin auf der Saga von den Plejaden basiert, machte es ganz besonders reizvoll für mich. Ich liebe sowas total, ich finde Interpretationen von Sagen und Märchen immer sehr spannend.


2. Der Aufbau


Bisher folgen die Bücher immer dem gleichen Schema:
Im ersten Teil des Buches wird über die Zeitspanne weniger Wochen berichtet: Den Anfang macht die Zeit kurz vor dem Tod Pa Salts und endet mit dem ersten „Rückblick“. Eingeleitet wird der Rückblick in Maias Fall zuerst durch ein paar alte Briefe, die ihr übergeben werden, und ab dem Zeitpunkt wo die Gegenwarts-Maia diese anfängt zu lesen, werden wir zurück in die Vergangenheit gebracht. Das passiert ca. nach dem 1. Viertel des Buches, das heißt erst ab Seite 109 wird die Geschichte von Bel erzählt, einer Vorfahrin Maias. Die Erzählung aus den Briefen nimmt auch wieder etwa ein Viertel des Buches ein, mit dem Ende der Erzählung sind wir auch am Ende der Briefe angelangt. Von hier aus geht Maia dann weiter auf die Suche nach mehr Informationen...
Insgesamt hat das erste Buch einen Umfang von etwa 544 Seiten, Wobei meine Ebook-Verson komischer weise viel weniger hat. Ich habe nicht das Gefühl, dass etwas von ihrer Story fehlt oder so, es ist alles da (bis hin zu Danksagung und Ausblick auf das nächste Buch) also wird mein Reader da wohl einfach am spacken sein. Der letzte Teil des Buches enthält knapp 100 Seiten mit der Aussicht auf Allys Geschichte, Anmerkungen der Autorin, Danksagung und der Bibliografie, in der nochmal die historischen Grundlagen nachgeforscht werden können.
Die Sprache ist sehr einfach gehalten, was es auch ungeübten Lesern einfach macht, damit zurecht zu kommen. Ich finde es toll, wenn man nicht so mit Fachworten umsich wirft - aber dieser Punkt ist für viele, die schwerere und tiefere Lektüre suchen, bestimmt kritisch zu sehen. Ich würde mich jetzt nicht als Anfängerin von solchen Reihen bezeichnen, aber es ist die erste von dieser Autorin und ich bin gespannt, wie die Story weiterhin verläuft!


3. Was das Buch so lesenswert macht


Ich bin ganz ehrlich: Normalerweise mag ich keine Bücher, in denen es Zeitsprünge gibt. Und ohne meine Mama und meine Schwester, die das Buch beide super fanden, hätte ich es nicht gelesen. Aber Manchmal muss man eben etwas „wagen“ ;) Der Charme liegt meiner Meinung nach zum einen darin, dass hier nicht diese typischen 2 Erzählebenen heraus gekramt werden, sondern dass es immer noch kleine Hinweise auf das nächste Buch und die „gesamte Geschichte“ erhalten. Mit Maia, die in einer Art Kurzschluss-Panik-Reaktion ab nach Rio verduftet wird eine tolle Heldin kreiert die immer mehr über sich selbst lernt und auch überrascht. Dass die Vergangenheits-Szenen immer mit entsprechenden Stellen wie einem Brief oder einer Unterhaltung ein- und ausgeleitet werden, ist wirklich toll gelöst. Ich finde nichts blöder, als mehrere parallel erzählte Handlungsstränge, die nichts miteinander verknüpft. Das ist künstlerisch sehr wertvoll und läd (mich) zum weiterlesen ein.

Der andere Part, der dieses Buch (oder die Reihe) so lesenswert macht, ist das schon erwähnte „Gesamtkunstwerk“. Ich brenne darauf zu wissen, was Pa Salt noch für seine Mädels in petto hat (und de ein oder andere Idee zu seiner Person habe ich auch!), da sich seine Hinweise zu ihrer Herkunft nicht auf den direkten Geburtsort oder ihre leiblichen Eltern beziehen. Vielmehr ist es so, als wollte er jeder von ihnen eine Geschichte zeigen, die noch so viel mehr zu bieten hat! Es gilt für jede von ihnen, eine ganze Welt neu zu entdecken und doch werden sie alle mit Bruchstücken zur Lösung einer ganz anderen Art von Rätseln konfrontiert. Denn nicht nur die großen Fragen „Wer war Pa Salt“, „Wieso gibt es keine 7. Schwester“ und „Was geschah wirklich am Todestag“ wird immer wieder zu den Rätseln der Schwestern geleitet. In Maias Geschichte werden z.B. Fragen zu Allys Verhalten gestellt, die sich erst in ihrer eigenen Geschichte offenbaren und genau das hält jemanden wie mich extrem bei der Stange.

Unter dem Hashtag #WhoIsPaSalt kann man übrigens viele interessante Storys finden, wie sich die Leserschaft denn den Herrn von Atlantis vorstellt ;)

Ich weiß jetzt schon, dass mir einige der Schwestern sympathischer sind als andere, aber trotz allem werde ich wohl die nächsten 5  noch verbleibenden Buch lesen. Teil zwei, „Die Sturmschwester“, bezieht sich auf Ally und ist schon im Handel erhältlich, während Teil 3 „Die Schattenschwester“ die Geschichte von Star enthält, auf die ich wirklich unglaublich gespannt bin!

Lucinda Riley sagte mal, dass ihr Mann der einzige Mensch außer ihr sei, der den Inhalt des letzten Buchen kennen würde - und der hätte es inzwischen vergessen. Ich musste so schmunzeln, denn das passt auch genau auf das, was mein Herr Freund zu meinem Blog behalten kann... :‘D

Wer das Buch bereits gelesen hat, kann auf der deutschen Webseite von Lucinda Riley  noch mehr Hintergrundinformationen erfahren! Wie sie auf die Charaktere gekommen ist, welchen persönlichen Bezug sie zu den Orten und Schwestern hat und noch viel mehr. Zu jedem Buch wird es eine kleine Fragerunde geben die veröffentlicht werden soll, was ich wirklich fabelhaft finde! Ich weiß noch genau, wie ich mich nach Harry Potter durch das Harry Potter Wikia geklickt habe... hach ja! Meiner Meinung nach ein besonders schönes Schmankerl der Autorin an ihre Leser.
Hello meine Liebe!
Weil es hier in letzter Zeit so still gewesen ist, bekommst du heute mal einen kleinen Einblick in das Mädchen hinter dem Spiegel ;) Ab Freitag folgen wieder in regelmäßigen Abständen meine Beiträge online :) Um wieder "rein zu kommen" ist es heute auch nur ein bisschen geschreibsel.
Warum ich mich so lange nicht gemeldet hab lag einfach darin, dass ich noch nicht "meinen Rhythmus" beim Veröffentlichen gefunden habe und dazu dann einfach ein mega Tief folgte. Gerade versuche ich, mich da selbst wieder ein bisschen heraus zu holen und da du das hier liest, scheint es auf den ersten Blick auf zu klappen! :) So, jetzt aber los hier:

11 random facts about me!

1. Meine allererste Lieblingsfarbe war rot, aber nur weil meine Schwester blau toll fand und ich nicht das selbe nehmen wollte.

2. In der 6. Klasse 'warb' ein Junge um mich, mit der Hilfe einer Freundin die ihm sagte, was ich mochte. Er schenkte mir Pferdeohrringe mit rotem Steinchen drin. Meine Lieblingsfarbe war damals zu der Zeit aber lila und ich liebte Delfine - ich habe es nicht übers Herz gebracht ihm das zu sagen! :D

3. Generation Pokemon - gelbe Edition!

4. Meine kleine Schwester ist 9 Jahre jünger als ich, meine große 1,5 Jahre älter.

5. Ich wollte immer unbedingt nach Hamburg ziehen um da Kunst zu studieren, aber jetzt finde ich die Stadt total doof.

6. Meine Pflanzen sind nicht tot, sie wachsen knusprig!

7. Ich wünschte, Menschen würden Winterschlaf halten können.

8. Mein Blogname stammt daher, dass ich früher immer bis tief in die Nacht auf war und vorm Spiegel Make-Ups und Augenbrauen zupfen geübt habe. Tagsüber wurde ich zu oft gestört weil ich mir lange mit meiner Schwester ein Zimmer teilte.

9. Außerdem kann ich problemlos bis Morgens durchlesen, aber bei Parties halte ich meistens kaum bis halb 1 durch.

10. Mich einen Morgenmuffel zu nennen wäre eine schamlose Untertreibung.

11. Ich hab in der 10. Klasse das erste Mal eine richtig schlechte Note in Kunst bekommen. Wir sollten eine Person malen, dann das Bild zerschneiden und die Schnipsel wieder durcheinander auf eine Pappe kleben. Aber ich fand mein Bild so schön, dass ich es erst zerschnitt, als meine Lehrerin drohte mir eine 6 zu geben (ich stand glatt auf 1 in dem Jahr). Und natürlich habe ich es auch wieder exakt so zusammen geklebt wie es vorher war! (Ich alte Rebellin, Katniss wäre stolz gewesen :'D)

Sooo ich hotte du konntest ein bisschen unnützes Wissen über mich sammeln und ich bin nicht die einzige, die irgendwie mal eine Pause gebraucht hat. Wenn du ein paar Tipps hast, wie man solche kreaTIEFs am besten überwindet, (vielleicht sogar in einem Post auf deinem Blog?) dann schreib mir doch einfach in die Kommentare :)

LG
Nessa

Previous PostÄltere Posts Startseite