Ich hatte ja in meinem letzten Aufgebraucht-Post darüber berichtet, dass mich die Probe der Waschcreme total überzeugt hat. Ob die große Version da mit halten kann oder ob es sich um einen trügerischen ersten Eindruck handelte erfährst du jetzt!

1. Das Versprechen

Jetzt können Sie Ihr Gesicht in der Dusche reinigen und abschminken - superschnell und unkompliziert. Die innovative Formel befreit Ihre Haut sanft und gründlich von Make-up. Sogar Mascara wird rückstandlos entfernt. Nie wieder Panda-Augen! Die Waschcreme ist parfümfrei, hat eine cremig-weiche Textur und verleiht Ihnen ein zart gereinigtes Hautgefühl: In-Dusch Waschcreme & Make-up Entferner.

- Reinigt besonders mild.
- Entfernt sanft Make-up und sogar Mascara - ohne Wattepad.
- Ist besonders für die sensible Augenpartie geeignet und schützt die Wimpern.
- Pflegt zart und erhält die natürliche Feuchtigkeitsbalance der Haut.
- Die Verträglichkeit ist dermatologisch und augenärztlich bestätigt.

So weit also zum Produktversprechen. Ich persönliche finde ja, dass hier keine Wunder in Aussicht gestellt werden und deswegen kam sie auch in meinen Einkaufskorb. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, hier nichts falsch machen zu können.

2. Bezugsort und Preis

Man bekommt den Make-Up Entferner überall dort, wo es Niveraprodukte zu kaufen gibt wie zum Beispiel, dm, müller oder Rossmann. Sogar in vielen Supermärkten wie Real und Rewe hab ich das Zeug schon gesehen, und falls es mal nicht zu finden sein sollte, gibt es ja auch noch den Nivea Onlineshop.
Preis: ca 3-4€

3. Das Produkt

Die Creme ist milchig weiß und erinnert mehr an eine Bodylotion oder sowas. 

4. Anwendung

Die Anwendung ist ziemlich einfach, aber für ein In-Dusch-Produkt eher merkwürdig: Auf die trockene Haut aufgetragen massiert man sich die Creme ins Gesicht und wäscht sie danach 

5. Ergebnis
Was ich an der Creme liebe:
- sie lässt sich unglaublich gut verteilen
- selbst wenn etwas in die Augen kommt brennt sie nicht
- die Haut fühlt sich sehr gepflegt nach der Anwendung an

Was ich nicht an ihr mag:
- mein Augen-Make-Up wird nicht besonders gründlich entfernt. Keine Pandaaugen? Leider nicht bei diesem Produkt.
- die richtige Dosierung fällt mir extrem schwer. Benutzt man wenig, fühlt es sich auf der (trockenen) Haut seltsam an. Benutzt man mehr, wird das AMU nicht gründlich genug entfernt.

Eine verzwickte Lage! Ich habe herausgefunden, dass die Waschcreme besser funktioniert wenn man wenig Produkt benutzt. Aber dann fühlt es sich echt unangenehm auf der Haut an. Wirklich schwierig. Nach dem ganzen Hype war ja eh nicht ganz klar, was die Waschcreme denn bitte auf dem Markt verloren hat und ob sie der shit sein würde - kurz darauf kamen die Mizellenwasser raus und haben ihn gnadenlos den Rang abgelaufen. Ich persönlich mag sie an sich recht gerne, aber nur als Reinigungsprodukt morgens nach dem aufstehen. Als AMU-Entferner ist sie für mich ein fail, denn selbst meine spärliche Mascara/Eyeliner Kombi schafft sie nicht alleine, obwohl die Produkte allesamt nicht wasserfest sind.

In diesem Sinne: Wird aufgebraucht und nicht nach gekauft.

Hast du schon Erfahrungen mit der Waschcreme gesammelt? Was ist dein liebstes Abschminkprodukt?

Liebste Grüße,
Nessa


Hello meine Liebe!
Damit es nicht ganz so still hier wird während ich mich noch ein bisschen erhole, kommt hier mein Beitrag für die Travel the World Blogparade. Diesen Monat sind wir in den USA gelandet - ein Land, dass voller Unterschiede steckt und uns immer wieder ins Staunen bringt.

Um ehrlich zu sein wusste ich bis zu letzt nicht, ob ich es schaffen würde einen Beitrag zu schreiben - ich habe ja im letzten Post schon erwähnt dass ich Keuchhusten hatte. Höhepunkt da war übrigens der Aufenthalt im Krankenhaus über Weihnachten. Mit der Kollegin noch drüber gewitzelt und dann... Tja. Nächstes mal werde ich nicht so lapidare Sätze wie "Bei meinem Glück bin ich die Feiertage eh krank wie nix!" sagen, da kannst du dir sicher sein! :')

Da mein Beitrag der etwas anderen Art beim letzten Mal so gut angekommen ist, möchte ich mich heute wieder ein bisschen aus der Komfortzone herauswagen. Denn wenn die Menschen in den USA eins können, dann ist es der ganzen restlichen Welt Inspiration schenken!

1. Laura Wasser

Laura ist eine der Frauen, die wir anschauen und beneiden: Sie ist hübsch, sympathisch und auf bestem Weg zu einer Modelkarriere. Bis sie durch TSS (Toxic Shock Syndrom) ein Bein verlor. Die ganze Story zudem warum und wieso kannst du hier nachlesen, doch das ist nicht der Grund wieso ich ihren Namen als erstes auf meiner Liste hier stehen habe. Denn es ist ihre Art, das Leben zu meistern und sich selbst neu zu erschaffen, die mich so unfassbar inspiriert. Ihr Krankenhausaufenthalt war 2012 - also ganze vier Jahre her. Seitdem ist viel passiert, und entgegen aller Erwartungen an eine Frau, deren Karriere ihr augenscheinlich in die Wiege gelegt worden war (ihre Eltern sind beide Models) hat sie es dieses Jahr geschafft ihren ersten Modelvertrag an Land zu ziehen seit der Operation.


Sie hat sich nicht darum geschert, was andere für möglich hielten und anstatt sich selbst aufzugeben, marschiert sie in großen Schritten auf eine Zukunft zu, die sie allein bestimmt. Einfach: Wow!

2. Hillary Duff

Sie war die Heldin meiner Kindheit, denn ich habe alles an ihr gemocht: Ihre Art, ihre Stimme, die Filme und Serien in denen sie mit uns zusammen groß geworden ist. Hillary ist für mich der Beweis, dass nicht jeder Kinderstar einen großen Crash haben muss, um wieder auf Kurs zu kommen. Ihr Privatleben bleibt zumindest für uns hier in Deutschland relativ privat und nichts kommt an ihr hart erarbeitetes professionelles Image heran. Sie ist Schauspielerin, Mutter - und inzwischen geschieden.
Aber anstatt eine Schlammschlacht mit ihrem Exmann zu veranstalten, haben sie sich 2014 im Guten getrennt und erziehen ihren Sohn gemeinsam. An diesem Punkt dachte ich wirklich "Wie perfekt kann ein Mensch denn sein?" - optisch ein Traum, Heldin der Kindheit und erwachsener und weiser als so manch anderer Star. Bei ihr wirkt selbst etwas so emotionales und schwieriges wie eine Scheidung als wäre das einfach der natürliche Lauf der Dinge. Aber was ich wirklich toll und inspirierend finde, ist die Art wie sie jetzt über alles spricht und mit dem Thema Heirat umgeht. Für viele Mädchen ist es ein großes Thema und auch erwachsene Frauen denken in einer ganz besonderen Weise über das Thema Liebe, Heirat und Ehe. Hillary sagte in einem Interview dazu folgendes:

"I don’t want to say I wouldn’t get married again, but it’s not important to me. I don’t feel I would need to be married to have another child. If I felt strongly enough toward someone or if someone felt strongly about it, I might say OK. But it’s not essential."
("Ich will nicht sagen dass ich niemals wieder heirate, aber es nicht wichtig für mich. Ich muss nicht unbedingt heiraten um noch ein Kind zu bekommen. Wenn ich mich stark genug zu jemandem hingezogen fühle oder es wichtig für den anderen ist, würde ich vielleicht ja sagen. Aber es nicht essenziell.")

Ein von Hilary Duff (@hilaryduff) gepostetes Foto am


Dieser Satz hat mir einfach einen gehörigen Denkanstoß gegeben. Denn als ich jünger war, dachte ich über meine Beziehungen immer "Es ist schön, so lange es schön ist. Und wenn es eben nicht mehr schön ist, ist es aus." und Hillary hat mich daran erinnert, dass ich früher alles mit mehr Leichtigkeit gesehen habe. Ich glaube, wenn wir alle uns ein Beispiel an ihrer relaxten Haltung nehmen würden, könnten wir das was wir haben mehr genießen anstatt uns um das zu bedauern, was uns fehlt. (Und ich glaube, mein Freund wird sich dafür bedanken wenn ich von meinem Verheiratet-mit-25-Denken endlich weg komme... ich glaube, das stresst ihn noch mehr als mich! xD)

3. Selena Gomez

Mädels unserer Generation haben ihren Aufstieg vom Teeniestar zu einer ernst zunehmenden Künstlerin wohl unweigerlich mitverfolgt - ob wir nun wollten oder nicht. Aber egal ob wir Selena noch immer als Alex Russo in Die Zauberer vom Waverly Place sehen oder vor Augen haben, wie sie in Another Cinderella Story ihrem Traum folgt - am gewaltigsten in Erinnerung bleibt wohl trotzdem ihre Verbindung zu Exfreund Justin Bieber. Doch neben allen Turbulenzen, Filmen oder Musikkarriere - niemals hätte ich mir erträumen lassen, dass sie neben ihrem Leben in der Öffentlichkeit noch eine weitere krasse Bürde zu tragen hat: Vor drei Jahren wurde Lupus bei ihr diagnostiziert. Als sie sich nach einer Pause wieder zurück meldete, sagte sie die folgenden Worte in einem Interview:

“I was diagnosed with lupus, and I’ve been through chemotherapy. That’s what my break was really about. I could’ve had a stroke.”
("Bei mir wurde Lupus diagnostiziert und ich habe eine Chemotherapie gemacht. Das war der wahre Grund für meine Pause. Ich hätte einen Schlaganfall bekommen können.")

Starke Worte für jemanden, der von der Presse als drogensüchtig dargestellt wurde. Und obwohl jeder seine eigenen (und nicht gerade schmeichelhaften) Vermutungen über ihren Verbleib angestellt hat, behielt sie alles für sich. Dabei wäre es so einfach gewesen, alles richtig zu stellen und so den Anfeindungen aus dem Weg zu gehen. Aber sie entschied sich dafür, dass die Welt nicht alles über sie erfahren muss.

“I wanted so badly to say, ‘You guys have no idea. I’m in chemotherapy. You’re assholes. I locked myself away until I was confident and comfortable again.”
("Ich wollte ihnen so sehr sagen, dass sie keine Ahnung haben. Ich bin in der Chemotherapie. Ihr seid A…löcher. Ich habe mich eingeschlossen, bis ich mich wieder selbstsicher und wohlgefühlt habe.")

Vielleicht wollte sie einfach nicht das Opfer sein, denn ein frühzeitiges Outing hätte eventuell genau das zur Folge gehabt. Allein wenn Vermutungen über ihren Erfolg in Bezug auf ihren Ex gemacht werden, sagt sie folgendes:
“This is my time. I’ve deserved this. I earned it. This is all me.”
("Das ist meine Zeit. Ich verdiente es mir. Ich habe es mir erarbeitet. Das bin alles ich.")

Und ich muss sagen: Da stimme ich ihr voll und ganz zu. Diese Geschichte zeigt für mich eins: Es bedeutet viel Mut, sein Leben mit der Öffentlichkeit zu teilen. Aber vermutlich noch viel mehr, trotz des öffentlichen Drucks sich auf sich selbst zu konzentrieren und nicht einzuknicken, bevor man sich wieder sicher mit dem fühlt, was man tut, sagt und welche Rolle man von der Presse zugeteilt bekommen hat. Bravo, Selena!
Hier kannst du die ganze Story dazu lesen.

Ein von Selena Gomez (@selenagomez) gepostetes Foto am


4. Elena Delle Donne

Mit diesem Namen werden wohl die wenigsten hier irgendwas verbinden, aber ich schwöre dir - sie ist das perfekte Beispiel dafür, in einer absoluten Männerdomäne das scheinbar unmögliche wahr werden zu lassen. Elena spielt in der WNBA (Women’s National Basketball Association) und wurde letzten Oktober zur besten Freiwürferin (nennt man das so? Sie wirft die besten Freiwürfe.) ernannt. Ich kenne mich mit dem Sport nicht gut genug aus, um detaillierter über ihre Punkte zu schreiben, aber ich weiß folgendes: Sie hat eine beeindruckende Trefferquote von 95%, und die hatten bisher nur 3 andere Spieler der NBA, ABA oder WNBA (Calvin Murphy, Mahmoud Abdul-Rauf und Ray Allen). Trotzdem wirkt sie in den Interviews stets freundlich und am Boden geblieben. Sie sagte mal, neben all dem Trainig sei das wichtigste, sich selbst anzufeuern, Sag dir selbst duschaffst das, und du tust es.

Meiner Meinung nach sollten mehr Frauen ihrem Beispiel folgen und sich nicht davon abhalten lassen, was für Chancen andere ihnen ausrechnen. Ich wette, niemand hätte damit gerechnet, dass diese Auszeichnung an Elena geht. Und deswegen gehört sie zu den inspirierendsten Frauen der USA, die ich kenne.
Hier kannst du die ganze Story lesen!

Ein von Elena Delle Donne (@de11edonne) gepostetes Foto am


Soo, ich hoffe dir hat mein kleiner Ausflug zu diesen Frauen gefallen. Mir ist es wichtig zu zeigen, dass man Schönheit an den verschiedensten Stellen finden kann und die persönliche Einstellung eine weitere Form davon ist! Ich habe bewusst Menschen gewählt, von denen man nicht unbedingt erwartet dass sie tatsächlich in irgend einer Weise zu kämpfen haben. Meine Bewunderung gilt vielen Menschen, mehr als in einen einzigen Post passen würden, die vielleicht nicht so weltbekannt sind und sie trotzdem bewegen und zu einem besseren Ort machen. Aber ich wollte zeigen, dass hinter jedem noch so perfekten Bild immer noch ein Mensch steckt, der zweifelt. Manchmal voller Ängste steckt. Und es nicht einfach ist, zu sich selbst zu stehen. Das gilt für Stars nämlich genauso wie für jede von uns.

Ich hoffe, ich konnte deinen Tag ein bisschen damit bereichern!
Erzähl mal, wer hat dich in letzter Zeit inspiriert?

Liebste Grüße,
Nessa

Ach ja, schau doch mal bei den Beiträgen der anderen Mädels vorbei!

Dienstag 05.01 - Far away for 2, please!

Mittwoch 06.01 - Wiktoria's Life 

Donnerstag 07.01 - Lacolee

Freitag 08.01 - Sternentraum Mädchen

Samstag 09.01 - A lion´s world 

Sonntag 10.01 - Light it up

Montag 11.01 - Laura Viktoria 

Dienstag 12.01 - SnowWhite loves 

Mittwoch 13.01 - The Fantastic World of Mine

Donnerstag 14.01 - Hjördis und Tiniii Unterwegs

Freitag 15.01 - Geri Diaries

Samstag 16.01 - Mitternachts Spiegel

Hello meine Liebe!
Erstmal ein frohes neues, denn wir haben uns dieses Jahr noch nicht geschrieben, wa? :D Ich hoffe jeder von euch ist gut rein gerutscht und hatte einen fabulösen start ins neue Jahr :) Eigentlich sollte dieser Post meine Silvester-Nagel-Design-Inspiration werden, aber wie du ja weißt bin ich ziemlich krank geworden. Inzwischen geht es aber wieder etwas besser, zum Glück, denn sonst wäre ich auch jetzt nicht zum schreiben gekommen. Klopf auf Holz dass es endlich bergauf geht! Aber fangen wir mit dem eigentlichen Thema an.

Oh man, wie oft stand ich schon vor dem Regal mit den falschen Nägeln und hätte gerne zugegriffen. Doch immer hat mich etwas anderes davon abgehalten: Das Design, der Preis, zu wenig Nägel... Ich muss gestehen dass ich eine von denen war, die sich mit 13/14 falsche French Nails gekauft und aufgeklebt hatte, die gefühlte Kilometer lang waren. Aber ich und abfeilen? Nöööööö. Nicht selten habe ich mir auch die Finger komplett mit dem flüssigen Nagelkleber zugeklebt... genau wie meine damals beste Freundin übrigens :D Ich spielte allerdings schon länger mit dem Gedanken, mir ein richtiges Nailart machen zu lassen. Aber da waren mir ehrlich gesagt die Horrorstories von meinen Freundinnen im Weg, die schon das ein- oder andere Mal schlechte Erfahrungen gemacht hatten. Internetrecherche ist hier nicht zu empfehlen wenn du einen schwachen Magen hast. Allerdings sind meine Naturnägel ziemlich unperfekt und wenn du mich schon länger liest, kennst du das gejammer über den nie haltenden Nagellack ja. Määäh!

Kurz vor Weihnachten erreichte mich ein Paket mit den neuen Fing’rs Press on Nails - eine bequeme Art der Maniküre! Ich bedanke mich erstmal herzlich fürs zuschicken, denn ich wollte sie sofort auspacken und tragen! Leider ist Leo nicht ganz mein Muster und hatte gehofft, dass genug von den schwarzen Nägeln dabei sein würden um eine komplette Maniküre damit zu machen. Bis auf den Ringfinger konnte ich auch wirklich beide Hände in schwarz eindecken! Das finde ich wirklich sehr positiv.



Nicht ganz so toll fand ich allerdings die Passform. Obwohl wirklich viele Nägel in der Packung waren gab es für meinen Geschmack dennoch zu wenig Auswahl was die Größe angeht. Man erkennt deutlich die Lücke zwischen Naturnagel und dem PressOn, weil ich wirklich überhaupt keinen passenden Plastiknagel gefunden habe. Ich hab versucht es für dich einzufangen, aber das gestaltete sich als etwas schwieriger als gedacht. Hoffentlich erkennst du, was ich meine!

Außerdem waren nicht alle Nägel komplett in Ordnung. Mein Zeigefinger sah aus, als wäre da etwas abgesplittert. Haha wenn ich so darüber nachdenke, macht es die PressOns vielleicht nur noch authentischer ;) Aber leider kann man wegen des klebrigens Gels auf der Unterseite den Nagel nicht nochmal in Form feilen, was vielleicht nicht ganz so optimal ist wenn man kleinere Macken ausbessern will. 



Was ich dann noch nicht so richtig gut fand, waren die kleinen Zahlen direkt unter dem Nagel. Die sind extrem auffällig wenn man sie einmal sieht, und auch wenn sie zur besseren Übersicht über die Größen dienen sollten, haben sie meiner Meinung nach nicht die beste Lösung dafür gewählt. Es sieht real definitiv noch deutlicher aus. Generell kann ich zu den Nägeln noch sagen, dass sie sich zwar etwas schwer entfernen lassen, aber danach auch nochmal zu gebrauchen sind wenn man vorsichtig ist. Leider hats mich dann doch einen Nagel gekostet, denn ich habe mir einen der Daumennägel verbogen. 



Wenn du dir überlegst diese PressOn Nails zu kaufen, solltest du dir genau überlegen ob du mit beiden Mustern klar kommst. Ich hatte so meine Schwierigkeiten ein Design aus den zwei Varianten zu erstellen das mir gefiel. Dementsprechend würde ich bei einem weiteren Versuch gleich zwei Pakete kaufen. Cool finde ich das System dahinter und wie toll die Farben aufeinander abgestimmt sind. Hoffentlich konnte ich dir ein bisschen die Entscheidung erleichtern wenn du dich fragst, ob die PressOns was für dich sind :)



Ich hätte euch gerne noch mehr dazu erzählt, zum Beispiel was die Haltbarkeit angeht oder die Usability. Nur hatte ich die Nägel eigentlich an Silvester anziehen wollen, bloß wurde ich ja dann ziemlich krank. Inzwischen ist auch raus, was ich gehabt habe: Keuchhusten! Oh man diesen Scheiß wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten Feind... Nun gut, nächste Woche kann ich endlich wieder arbeiten und inzwischen kann ich wie du siehst auch wieder ordentlich schreiben :) Zum glück habe ich die Fotos direkt bei der ersten Anprobe gemacht, sonst gäbe es diesen Post wohl auch noch nicht :')


Wenn du noch weitere Eindrücke haben willst, schau doch mal bei Conny von MakeupBeauty vorbei! Sie hat das selbe Paket bekommen und kann dir mehr darüber verraten, was die Haltbarkeit angeht.

Was hältst du denn von diesen PressOn Nails? Wären die was für dich oder eher nicht? Zeig mir auch gerne mal, was du an Silvester auf den Nägeln getragen hast! :)

Ich wünsche dir jetzt noch einen schönen Tag!

Ach ja, P.S.: Die Gewinnerinnen von meinem Adventsgewinnspiel habe ich natürlich nicht vergessen! Die Pakete werden diese Woche versendet, früher war es leider nicht möglich weil ich fast die ganze Zeit seither ans Bett gefesselt war oder von einem Arzt zum nächsten gebracht wurde. Ich hoffe da auf euer Verständnis und dass ihr euch trotzdem noch darüber freut! :)

Liebste Grüße
Nessa
Next PostNeuere Posts Previous PostÄltere Posts Startseite